Der berufundfamilie-Index

Der berufundfamilie-Index wurde vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik (FFP) auf wissenschaftlicher Grundlage entwickelt und in repräsentativen Unternehmensbefragungen in Österreich, der Schweiz sowie in Deutschland unter rund 1.700 Personalverantwortlichen bzw. Geschäftsführern getestet. Der Index ermöglicht Unternehmen, die Stärken und Entwicklungspotenziale ihrer eigenen Personalpolitik in Bezug auf das Familienbewusstsein bzw. auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu überprüfen und sich mit anderen Unternehmen zu vergleichen.

-> Hier geht's zu den Fragen


In Österreich wurde die Untersuchung auf Initiative des Familienministeriums und im Auftrag der Familie & Beruf Management GmbH durchgeführt. Die umfangreichen Ergebnisse dieser Umfrage lassen innerhalb der österreichischen Betriebe ein
Benchmarking hinsichtlich des Familienbewusstseins - nach Größenklassen und Branchen - zu.

Der berufundfamilie-Index ist ein ganzheitliches Managementinstrument und umfasst die drei wesentlichen Aspekte des betrieblichen Familienbewusstseins:

  • Dialog zwischen Unternehmensführung (Führungskräften) und Mitarbeitern
  • Leistung in Form von betrieblichen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Familienbewusste Unternehmenskultur


Erhebung und Beurteilung des Ergebnisses

Zur Ermittlung des jeweils individuellen Indexwertes werden anhand eines Fragebogens unternehmensspezifische Faktoren erhoben, die für die verschiedenen Dimensionen des betrieblichen Familienbewusstseins maßgeblich sind. Diese Faktoren werden zu einem Punktwert zusammengefasst, der aufgrund der unterschiedlichen Ausprägungen der abgefragten Faktoren zwischen 0 und 100 liegen kann.

Ein berufundfamilie-Index Wert von 100 bedeutet dabei sehr familienbewusst, ein Wert von 0 bedeutet gar nicht familienbewusst. Im Durchschnitt erreichten die befragten österreichischen Unternehmen einen Indexwert von 66,7 Punkten.