Kinderbetreuungsförderungen

Ein bedarfsgerechtes und flexibles Angebot an Kinderbetreuung ist von zentraler Bedeutung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Denn sind die Kinder gut betreut, sind auch die Eltern im Job ganz bei der Sache, leistungsfähig und motiviert. Davon profitieren auch die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber!

Arbeitszeitorientierte und verlässliche Kinderbetreuungsmöglichkeiten sind daher eine Grundvoraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.  Als Kompetenz- und Koordinierungsstelle für Vereinbarkeitsmaßnahmen unterstützen wir die Erstförderung neuer, innovativer und bedarfsgerechter Kinderbetreuungsprojekte.

Unser Ziel ist die Schaffung zusätzlicher, bedarfsgerechter und innovativer Betreuungsplätze für arbeitsnahe Flexibilität sowie die Initiierung neuer, offener Möglichkeiten externer Kinderbetreuung. In den letzten Jahren konnten so viele zusätzliche Angebote geschaffen sowie bestehende erweitert werden.

Gefördert werden können jene gemeinnützigen Organisationen, die qualifizierte Fachkräfte einsetzen und bedarfsgerecht auf die Situation von berufstätigen Eltern bzw. Alleinerziehenden eingehen sowie auch betriebliche, örtliche oder regionale Angebote im Umfeld berücksichtigen und Lücken schließen.

WICHTIG:
Da wir nur neue Kinderbetreuungsprojekte fördern, ist es wichtig vor bzw. innerhalb von 3 Monaten nach dem Projektbeginn um Förderung anzusuchen. Ansuchen, welche zu einem späteren Zeitpunkt eingereicht werden, können wir leider nicht entsprechen.

Bei Fragen und Detailauskünften zu den Förderungen:

>> Kontaktieren Sie uns!

Weiterführende Informationen