Sie sind hier

Maßnahmen

Landeshauptstadt Graz
Betreuung / Landeshauptstadt Graz

Ziel ist, Hort und Schule bedarfsgerecht einzurichten. Als einer der ersten Schritte wurden die Kinderbetreuungseinrichtungen ab 1. Juni 2013 verwaltungstechnisch unter ein Dach zusammengefasst. Sowohl Nachmittagsbetreuung (bisher vom Schulamt verwaltet) als auch die Horte (bisher unter Aufsicht des Jugendamts) werden fortan zentral geregelt.

Landeshauptstadt Klagenfurt
Sozialhilfe und soziale Netzwerke / Landeshauptstadt Klagenfurt

Im Familienzentrum Kinderkulturhaus gibt es ein Indoorangebot für Familien mit  Kindern ab 3 Jahren. Bei der neuen Einrichtung steht das interaktive, gemeinsame Tun im Vordergrund. Es sollen kostengünstige, niederschwellige Angebote sein, die auch für Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen, Migranten/innen und Senioren/innen zugänglich sind. Im Familienzentrum sollen sich alle Familienmitglieder gemeinsam auf vielfältige Weise beschäftigen können.

Marktgemeinde Wartberg an der Krems

Mehr Äpfel für Kindergartenkinder. Zur Gesundheitsförderung der Kinder soll jedes Kind mindestens zweimal im Monat einen Apfel zur Jause bekommen.

Gemeinde	Saxen
Bildung / Gemeinde Saxen

Kinder sollen sehr früh an verschiedene Instrumente herangeführt werden, Körperwahrnehmung und Motorik, ähnlich der Landesmusikerziehung stehen dabei auch im Vordergrund. Musik und Tanz soll in Zusammenarbeit mit dem Musikverein und dem Lehrerpool gefördert werden.

Gemeinde Schleedorf

Der Kindergarten veranstaltet jährlich eine öffentliche kindgerechte Theateraufführung. Die Volksschule Schleedorf hat ein eigens für sie geschriebenes Theaterstück einstudiert und aufgeführt.

Marktgemeinde Steinach am Brenner
Sozialhilfe und soziale Netzwerke / Marktgemeinde Steinach am Brenner

Nach Übersiedelung der Feuerwehr in das neue Feuerwehrhaus wurde der Schulungsraum, die Küche und die Sanitäranlagen des alten Feuerwehrhauses dem EKiZ übergeben. Die Gemeinde hat die Räumlichkeiten mit neuen, farbenfrohen Vorhängen und Polsterungen ausgestatten und auch die Innenausstattung des Schulungsraumes wurde den Bedürfnissen des EKiZ angepasst. Die Räumlichkeiten stehen auch der Jungschar zur Verfügung.

Stadtgemeinde Neusiedl am See

Diese Kurse werden in Kooperation mit „NEZWERK“ Neusiedl am See und der VHS Neusiedl am See laufend angeboten. Die Gemeinde übernimmt im Rahmen „Ehrenamt“ die Vermittlung von ausgebildeten Kinderbetreuer/innen.

Marktgemeinde Vöcklamarkt

Das „Rucksack“-Projekt dient der Sprachförderung für Kinder und deren Eltern in Zusammenarbeit mit den Kindergärten in Vöcklamarkt. Durch Anleitung und mit Hilfe von Arbeitsmaterialien werden Mütter mit Migrationshintergrund auf die Förderung ihrer Muttersprache und der deutschen Sprache vorbereitet. Sie treffen sich 1x in der Woche im Kindergarten für 2 Stunden und bereiten Aktivitäten vor, die sie in der Woche mit ihren Kindern zu Hause durchführen sollen. Danach werden die Arbeitsblätter im Kindergarten in deutscher Sprache mit den Kindern durchgeführt. Dieses Projekt fördert die Sprachkompetenz von Kindern und deren Eltern. Gemeinsame Aktivitäten wie ein Sommerfest, Besuch des Lesezentrums sowie gemeinsame Ausflüge ermöglichen „gelebte Integration“.

Gemeinde Drassburg
Betreuung / Gemeinde Drassburg

Die Ferienbetreuung im Sommer soll in der Gemeinde verbessert werden. Aufgrund steigender Kinderzahlen, auch durch den Zuzug bedingt, nimmt die Betreuungsproblematik der Eltern und Alleinerziehenden immer mehr zu. Daher möchte die Gemeinde eine durchgehende Kinderbetreuung der 2 ½ bis 10 jährigen Kinder in der Gemeinde anbieten und somit die Eltern bei der Bewältigung dieses Problems unterstützen. Ab Beginn der Schulferien im Juli wird die Nachmittagsbetreuerin ganztags auch die Betreuung der Schulkinder übernehmen. Essen wird so wie im Kindergarten geliefert. Ab Beginn der Kindergartenferien haben dann auch die Kinder des Kindergartens weiterhin die Möglichkeit, die fortlaufende Betreuung anzunehmen. Daher wird zusätzlich eine Kindergartenassistentin mit der Nachmittagsbetreuerin die Betreuung der Kinder übernehmen.

Marktgemeinde Moosburg
Wirtschaft / Marktgemeinde Moosburg

Im Bildungscampus Moosburg gilt das Motto „Lernen fürs Leben ab dem ersten Lebensjahr“. Es soll die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt und die Betreuung der Klein- und Kindergartenkinder in vertrauter Umgebung gewährleistet werden, damit der Wiedereinstieg in das Berufsleben speziell für Frauen leichter organisiert werden kann. In der Gemeinde konnte durch die Aufstockung der Betreuungsplätze 26 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.