Sie sind hier

Maßnahmen

Generali Versicherung AG
Elternschaft, Karenz und Berufsrückkehrer / Generali Versicherung AG

In der Generali wurde ein standardisierter Prozess ab der Bekanntgabe der  Schwangerschaft einer Dienstnehmerin geschaffen. Der optimale Informationsfluss zwischen Mitarbeiterin, Führungskraft und Personalbereich ist dadurch gewährleistet. Die Mitarbeiterin wird über die Regelungen anlässlich ihrer bevorstehenden Mutterschaft, über ihre Karenzierung und einen möglichen Widereinstieg sowohl schriftlich als auch mündlich in einem verpflichtenden Mitarbeitergespräch vor Antritt des Mutterschutzes informiert. Auch die Führungskräfte erhalten im Manager’s Desktop, einer eigenen Plattform für Führungskräfte, Informationen, was es bei Schwangerschaft einer Dienstnehmerin zu beachten gilt. Nach der Geburt des Kindes schickt die Personalabteilung einen Glückwunschbrief mit einschlägigen Informationen samt Geschenk in Form einer finanziellen Zuwendung und einer Generali-Schnullerkette für das Baby - natürlich auch an die jungen Väter. Hier finden sich neben den rechtlich, organisatorischen Informationen auch Hinweise auf die eigene berufundfamilie-Datenbank der Generali. Die Karenzierten können sich auch mittels zugewiesenem Passwort das Online Mitarbeitermagazin aufrufen und erhalten auf Wunsch Unternehmensinformationen und Einladungen zu Veranstaltungen, Impfterminen etc.

Generali Versicherung AG
Informations- und Kommunikationspolitik / Generali Versicherung AG

Neben der berufundfamilie-Datenbank hat die Generali einen eigenen Mail-in berufundfamilie.at [at] generali.com, an den sich die MitarbeiterInnen mit familien-spezifischen Fragen wenden können. Im Speziellen werden junge Eltern im Glückwunschbrief, den sie anlässlich der Geburt ihres Kindes zusammen mit Geschenken bekommen, auf diesen elektronischen Briefkasten hingewiesen. Karenzierte können über diesen Kanal mit dem Unternehmen in Verbindung bleiben und unternehmensrelevante Informationen bzw. einen Zugang zum Intranet erhalten. Sie werden auch über dieses Medium zu Veranstaltungen wie z.B. zum Karenzfrühstück oder zu Impfterminen etc. eingeladen.

BKS Bank AG
Service für Familien / BKS Bank AG

Direktionen und Filialen werden mit Spielzeugkisten ausgestattet, falls Eltern ihr Kind ins Unternehmen mitbringen müssen. Zudem unterstützt die BKS Bank ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei der Ferienbetreuung und hat eine Krabbelgruppe.

Bundesrechenzentrum GmbH
Arbeitszeit / Bundesrechenzentrum GmbH

Die Altersteilzeit gibt älteren Arbeitnehmer/innen (Frauen ab 53, Männer ab 58 Jahren) die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit zu reduzieren, um einen besseren Übergang in die Pension zu schaffen. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die Personalabteilung bemüht sich jedoch in Abstimmung mit der jeweiligen Linienführungskraft die individuellen Bedürfnisse ihrer älteren Mitarbeiter/innen zu berücksichtigen. Die Arbeitszeitreduktion kann 40, 50 oder 60% des vorigen Arbeitszeitausmaßes betragen.

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Service für Familien / Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

In den Weihnachts- und Sommerferien können schnell Betreuungslücken entstehen. Das zeigte auch eine Bedarfserhebung unter allen Mitarbeiter/innen der BIG in Wien. Deshalb bietet das Unternehmen eine Kinderferienbetreuung in den Weihnachtsferien und für eine Woche auch in den Sommerferien. Die Ferienbetreuung findet in den Räumlichkeiten des Unternehmens statt und wird vom Kinderbüro der Uni Wien mit seinen „Flying Nannies“ durchgeführt. Kosten für die Eltern fallen keine an. Das Angebot kann von Kindern zwischen ein und 13 Jahren genützt werden. Mit diesen punktuellen Betreuungsangeboten will die BIG einerseits den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit geben, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leichter zu gestalten. Andererseits lernen die Kinder das Unternehmen kennen, in dem ihre Eltern arbeiten und viel Zeit verbringen. Die Eltern können stressfrei ihrer Arbeit nachgehen, während die Kinder in der Nähe und gut versorgt sind. Die Mitarbeiter/innen schätzen das Angebot und nehmen es positiv an, bilanziert die BIG. 

Österreichische Nationalbibliothek
Personalentwicklung / Österreichische Nationalbibliothek

Die MitarbeiterInnen der Österreichischen Nationalbibliothek oder deren Angehörige können in Kooperation mit dem Kriseninterventionszentrum in schwierigen privaten oder beruflichen Lebenssituationen professionelle Hilfe durch anonyme telefonische Beratung erhalten. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit zu persönlichen Einzelgesprächen. Das Team des Kriseninterventionszentrums begleitet die MitarbeiterInnen mit psychologischer, sozialer und psychotherapeutischer Beratung und erarbeitet mit ihnen Lösungsansätze für bestehende Probleme.

Generali Versicherung AG
Elternschaft, Karenz und Berufsrückkehrer / Generali Versicherung AG

Die Geschäftsleitung und der Betriebsrat der Generali Versicherung AG haben eine Betriebsvereinbarung zur Gestaltung von Rahmenbedingungen einer „Auszeit“, eines „Sabbaticals“, vereinbart. Möglich ist dabei die Gestaltung des Sabbaticals durch „Gehaltsverzicht“ oder durch „Verwendung von Zeitguthaben mit oder ohne Arbeitszeitreduktion“. Ergänzend zu dieser Betriebsvereinbarung wurde als Zusatz für alle Konzerngesellschaften auch eine Vereinbarung über das „Papamonat“ abgeschlossen: Väter können längstens bis zum Ende des Beschäftigungsverbots der Mutter ein „Sabbatical“ für die Dauer eines Monats in Anspruch nehmen. Sämtliche Betriebsvereinbarungen sind für alle MitarbeiterInnen im PE-InfoCenter, einer elektronischen Datenbank, abrufbar.

Diözese Graz-Seckau - Bischöfliches Ordinariat

Die professionelle Betreuung eines Kindes in der Nähe des Arbeitsplatzes ist Eltern ein großes Anliegen. Auch der Diözese Graz-Seckau als familienfreundlichem Betrieb liegt die Betreuung der Kleinsten am Herzen. Daher bietet seit 1. September 2013 die Diözese Graz-Seckau in Kooperation mit dem Verein Tagesmütter Steiermark eine zusätzliche Tagesmutter am Standort Mesnergasse 5 an. Vor allem für junge Mütter kann der Wiedereinstieg in das Berufsleben erleichtert werden, wenn das Kind in unmittelbarer Nähe betreut werden kann. Außerdem fallen aufwendige Transportwege weg und die Flexibilität der Arbeitszeit ist nicht so eingeschränkt, wie es bei einer Tagesmutter am anderen Ende der Stadt wäre. 

Hammerschmied, Hohenegger & Partner Wirtschaftsprüfungs Ges.m.b.H.

Alle Mitarbeiter tragen ihren Wunsch-Urlaub in Haupturlaubszeiten, wie Sommer- und Weihnachtszeit in eine eigens hierfür am schwarzen Brett aufgehängte Liste ein. Bei der Genehmigung von Urlauben wird darauf ganz besonders geachtet, dass diese gerecht verteilt werden und nicht eine Mitarbeiter-Gruppe benachteiligt wird. Insbesondere auf MitarbeiterInnen mit Betreuungspflichten wird dabei Rücksicht genommen. 

BKS Bank AG
Elternschaft, Karenz und Berufsrückkehrer / BKS Bank AG

Ein Kind zu bekommen, ist für jeden Elternteil ein ganz besonderes Erlebnis. Die BKS Bank zeigt mit einem Geschenk, dass sie sich mit der frischgebackenen Mutter und Vater freut. Für jedes Neugeborene erhalten die Eltern einen Babyrucksack gefüllt mit praktischen Utensilien (z.B. Steckdosenschutz, Essgeschirr, Stoffwindeln, Buggy-Buch). Anfangs wurde dem Rucksack auch Infomaterial (z.B. über das Kindergeld, die Elternteilzeit) beigelegt. Seit einiger Zeit erhalten schwangere Mitarbeiterinnen und werdende Väter einen von der Bank erstellten Karenzratgeber ergänzt um diverse Broschüren zu wesentlichen Themen. So können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon vor der Geburt über Rückkehrmöglichkeiten, Mitarbeit während der Karenz als geringfügig Beschäftigte, etc., informieren.

Bundesrechenzentrum GmbH
Personalentwicklung / Bundesrechenzentrum GmbH

3- bis 4-mal pro Jahr findet das Wissensforum Power Generation statt. Erfahrene Mitarbeiter/innen gestalten zweistündige Workshops zu den Themen Kommunikation oder Kundenorientierung oder IT oder Projektmanagement und geben ihre langjährigen Erfahrungen an andere Mitarbeiter/innen weiter. Das Format sieht aber keinen einseitigen Vortrag vor, sondern einen beiderseitigen Erfahrungsaustausch, wobei die 3 – 5 wichtigsten dort erarbeiteten Erkenntnisse oder Tipps ins BRZ Intranet gestellt werden, um diese auch anderen interessierten Mitarbeiter/innen zur Verfügung zu stellen.

Österreichische Lotterien GmbH
Arbeitsorganisation / Österreichische Lotterien GmbH

Im Bedarfsfall werden Inhouse-Veranstaltungen nach Möglichkeit an die Randarbeitszeiten von TeilzeitmitarbeiterInnen angeglichen. Das ermöglicht eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. So finden zum Beispiel Betriebsversammlungen bereits um 15.00 Uhr statt.

Österreichische Lotterien GmbH

Familienfreundlichkeit bedeutet für unser Unternehmen, Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl fühlen um eine gute Leistung erbringen zu können. Die MitarbeiterInnen sollen darauf vertrauen können, dass ihre private Situation ernst genommen wird und im Rahmen der Möglichkeiten mit den Unternehmenszielen vereinbart werden kann. Deshalb wurde die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch in unser Leitbild aufgenommen. Wir bieten umfangreiche Informationen zu Elternkarenz und Wiedereinstieg. Im Sinne einer familienfreundlichen Personalpolitik sensibilisieren wir Führungskräfte auch für Themen wie Väterkarenz. Auch in Mitarbeitergesprächen wird auf das Thema Beruf und Familie eingegangen.

Bausparkasse der Österreichischen Sparkassen AG
Informations- und Kommunikationspolitik / Bausparkasse der Österreichischen Sparkassen AG

Die Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG hat das Audit berufundfamilie in ihren Geschäftsbericht integriert. Es wird berichtet seit wann sich das Unternehmen im Auditprozess befindet und welche Zielsetzungen es damit verfolgt. Auf diese Weise werden das familienfreundliche Engagement nach außen kommuniziert und der Familienfreundlichkeit eine klare Rolle im Unternehmen zugewiesen.

Bioenergy 2020+ GmbH
Service für Familien / Bioenergy 2020+ GmbH

Mitarbeiter/innen, die ihren Wohnsitz in die Nähe des Arbeitsplatzes verlegen wollen, um Arbeit und Familie besser vereinbaren zu können, werden nach Möglichkeit durch die Familienbeauftragten des Unternehmens unterstützt. Weiters gibt es diesbezüglich im unternehmenseigenen Intranet eine Linksammlung mit Informationen über Unterkünfte und verschiedene Anlaufstellen in der Umgebung. Auch die interne Kommunikation funktioniert hinsichtlich der Wohnungssuche schon sehr gut. Ehemals Suchende geben den derzeit Suchenden Tipps, Ratschläge und Hilfestellungen sowohl im Intranet als auch in der direkten Begegnung. Die Hilfestellung für Wohnungssuchende sollen bedarfsgerecht und individuell gehalten werden.

Bundesrechenzentrum GmbH
Entgeltbestandteile / Geldwerte Leistungen / Bundesrechenzentrum GmbH

Die Bundesrechenzentrum GmbH hat im unternehmenseigenen Infonet einen Servicepunkt zum Thema Gutscheinangebote eingerichtet. Das Gutschein-angebot umfasst verschiedene Lebensbereiche der Mitarbeiter/innen und wird laufend aktualisiert und erneuert. Von kostengünstigen Lebensmittel- oder Möbelhausgutscheinen bis hin zu Theater- und Kulturangeboten ist alles für die Freizeit und das alltägliche Leben dabei.

Chamottewaren-u.Thonöfenfabrik Aug. Rath jun. GmbH
Entgeltbestandteile / Geldwerte Leistungen / Chamottewaren-u.Thonöfenfabrik Aug. Rath jun. GmbH

Seitens der Firma Rath gesetzte Maßnahmen richten sich u.a. auf Zuwendungen bei familiären Anlässen wie Geburt eines Kindes oder etwa runden Geburtstagen von Arbeitern und Angestellten. Bei der Geburt eines Kindes wird als kleine Aufmerksamkeit ein Kinderessbesteck mit Namensgravur des Kindes überreicht. Bei runden Geburtstagen (ca. 12x pro Jahr) erhalten die Jubilare eine kleine Anerkennung z.B. in Form eines Blumenstraußes. 

Raiffeisen-Landesbank Tirol AG
Informations- und Kommunikationspolitik / Raiffeisen-Landesbank Tirol AG

Die Raiffeisen-Landesbank Tirol AG trägt ihr Engagement für eine familienbewusste Personalpolitik bewusst nach außen. Wir präsentieren uns gegenüber KundInnen, GeschäftspartnerInnen, BewerberInnen und MitarbeiterInnen  als verantwortungsbewusster, regionaler Betrieb. Konkret bringen wir die Aufkleber „Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber“ auf Glasfronten bzw. Glastüren sowohl im Innenverhältnis als auch im Kundenbereich an. In der unmittelbaren Nähe der Vorstandsbüros, bei einer Sitzecke mit kleiner Cafeteria, veröffentlichten wir unser Zertifikat berufundfamilie und stehen klar und deutlich für unsere hohe MitarbeiterInnenorientierung ein. Das Anbringen der Aufkleber und Gütesiegel empfinden wir als einfach und gleichzeitig sehr werbewirksam.

Altstoff Recycling Austria AG
Informations- und Kommunikationspolitik / Altstoff Recycling Austria AG

Im Intranet der Altstoff Recycling Austria AG steht den MitarbeiterInnen ein umfangreiches Informationsangebot zur Verfügung. Darin integriert ist das ARA Ideenmanagement, bei dem alle MitarbeiterInnen (Verbesserungs-)Vorschläge einbringen können. Diese Plattform wird um den Bereich berufundfamilie erweitert, um den MitarbeiterInnen ein zusätzliches Forum für ihre Ideen zu diesem Thema zu bieten. Damit kann die ARA die Bedürfnisse der MitarbeiterInnen noch besser erkennen und berücksichtigen.

Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation
Informations- und Kommunikationspolitik / Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

Im Sinne unserer sozialen Verantwortung ist es der Salzburg AG ein Anliegen auch unsere Kunden über die Maßnahmen und über die Haltung des Hauses zu Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu informieren. Dies erfolgt zum Beispiel durch regelmäßige Berichterstattung über die Aktivitäten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Kundenzeitung „Lebenslinie“.

Seiten