Karmasin begrüßt 440. Partner im Netzwerk „Unternehmen für Familien“

(c) BMFJ/Aigner
Montag, 11. Dezember 2017

„Unser Ziel ist es, Österreich zum familienfreundlichsten Land Europas zu machen. Dafür brauchen wir Unternehmen, die mit gutem Beispiel vorangehen. Jeder Betrieb, egal wie groß oder klein, kann einen Beitrag dazu leisten. Mit dem ORF Vorarlberg gewinnen wir einen Partner für das Netzwerk, der zeigt, dass auch in einem großen Medienunternehmen Familienfreundlichkeit gelebt werden kann“, betonte Familienministerin Sophie Karmasin im Rahmen eines Pressetermins im Bundesministerium für Familien und Jugend in Wien, bei dem ORF-Landesdirektor Markus Klement die Commitment-Urkunde des Netzwerks „Unternehmen für Familien“ überreicht wurde. Im Jahr 2015 gegründet, engagieren sich mittlerweile bereits 439 Unternehmen und Gemeinden bei der Initiative für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich. Der ORF Vorarlberg wurde als 440. Partner begrüßt.

Familienfreundlichkeit wird im ORF Vorarlberg groß geschrieben: Eine eigens angebotene Kinderbetreuung erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Elternteilzeitmodelle für Mütter und Väter, Papamonate oder Väterkarenzen werden gefördert. Diese und andere zukunftsweisende Maßnahmen haben dazu geführt, dass der ORF Vorarlberg nun Teil des Netzwerkes „Unternehmen für Familien“ geworden ist. ORF-Landesdirektor Markus Klement ist überzeugt, dass eine familienfreundliche Ausrichtung des Unternehmens zum Vorteil aller Beteiligten ist: „Die Umsetzung diverser familienfreundlicher Maßnahmen bringt dem ORF Vorarlberg ein höheres Maß an Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen, hilft dem Unternehmen und den Beschäftigten in der flexibleren Gestaltung der Ausübung einzelner Tätigkeiten und trägt somit wesentlich dazu bei, ein attraktiver und zukunftsweisender Arbeitgeber zu sein.“

Das Netzwerk „Unternehmen für Familien“ bringt familienfreundliche Unternehmen zusammen, die sich austauschen, sich gegenseitig inspirieren und familienfreundliche Lösungen für betriebswirtschaftliche Herausforderungen erarbeiten und teilen. Ziel ist es die Vorteile einer familienfreundlichen Personalpolitik sowie die vielfältigen Zugänge und Maßnahmen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern, vor den Vorhang zu holen und somit langfristig Familienfreundlichkeit als ein Markenzeichen Österreichs zu etablieren.

Zum Netzwerk "Unternehmen für Familien"