Familie & Beruf Management GmbH

Die Vereinbarkeit familiärer Betreuungsaufgaben und Erwerbstätigkeit zählt europaweit zu den wichtigsten gesellschaftspolitischen Herausforderungen. Politische Weichenstellungen und verstärkte Initiativen auf lokaler, regionaler, nationaler und transnationaler Ebene durch unterschiedliche Träger und Trägerinnen unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Um diese Aktivitäten national zu bündeln und auf europäischer Ebene zu vernetzen, hat das BMSG 2002/2003 das von der Europäischen Kommission finanziell geförderte EU-Projekt „Vereinbarkeitsmaßnahmen von Familie und Beruf anhand des Modellprojekts einer nationalen Koordinierungsstelle“ durchgeführt.

Ziel des EU-Projekts war es, anhand einer nationalen Koordinierungsstelle Vereinbarkeitsmaßnahmen zu bündeln und dadurch zu verbessern. Österreich hat dieses Modell in der Folge in die Praxis umgesetzt und zeitgleich mit der Übernahme des EU-Ratsvorsitzes in der ersten Jahreshälfte 2006 die Familie & Beruf Management GmbH eingerichtet. Die Organisationsform einer gemeinnützigen GmbH entspricht dem Projektergebnis, ebenso wurde dem Regierungsprogramm von 2003 entsprochen, welches eine österreichweite Koordinierungsstelle für Vereinbarkeitsmaßnahmen vorgesehen hatte. Die verstärkte Vernetzung war auch eine Forderung des österreichischen Nationalkomitees anlässlich des 10. Jubiläums des Internationalen Jahres der Familie (IYF+10) im Jahr 2004.

Als operatives Organ sowie als Service-, Koordinierungs- und Umsetzungsstelle für Vereinbarkeitsmaßnahmen wurde die „Familie & Beruf Management GmbH“ eingerichtet.