Informationen für die Arbeitnehmer/innen

Das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend informiert

Wie funktioniert die Kurzarbeit? Wieviel Geld bekommt man und wer zahlt wieviel vom Gehalt? Was ändert sich an den Arbeitszeiten?

Um diese und mehr Fragen zu beantworten hat das Bundesministerium für Arbeit, Familie & Jugend Informationen zur Kurzarbeit auf einer neuen Website gebündelt. Die Seite ist ab sofort unter www.coronakurzarbeit.at aufrufbar und soll Arbeitnehmer/innen Klarheit bringen.

Die FAQs zum Thema "Kurzarbeit" zu Covid-19 stellt das BMAFJ hier zur Verfügung. (Stand am 31.03.2020) 
 

Erste Must Do’s und Empfehlungen für Arbeitnehmer/innen

Wir weisen Sie darauf hin, dass die genannten Maßnahmen dem aktuellen Stand der Rechtslage entsprechen, nicht abschließend zu verstehen sind und die Involvierung von Behörden umfassen können. Weiters ist davon auszugehen, dass diesbezügliche Regelungen getroffen werden. Die Entwicklung muss laufend beobachtet werden.

  • Halten Sie Hygienemaßnahmen ein und befolgen Sie diesbezügliche Anweisungen des Arbeitgebenden!
  • Wenn Sie am Coronavirus erkranken, müssen Sie dies aufgrund der Treuepflicht Ihrer/m Arbeitgeber/in melden.
  • Ihr/e Arbeitgeber/in kann Sie – gegen Entgeltfortzahlung – grundsätzlich jederzeit „nach Hause schicken“. Sie müssen einer solchen Dienstfreistellung Folge leisten (mit wenigen Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen).
  • Sie dürfen aber aus Risiko vor einer Ansteckung derzeit nicht einfach zu Hause bleiben. Sie können Urlaub oder eine Freistellung mit Ihrer/m Arbeitgeber/in vereinbaren.
  • Reisen Sie derzeit weder privat noch beruflich!
  • Wenn Sie am Coronavirus erkranken, haben Sie Anspruch auf Entgelt nach den allgemeinen Regeln der Entgeltfortzahlung.
  • Wenn Kinder oder nahe Verwandte am Coronavirus erkranken, kontaktieren Sie Ihrer/n Arbeitgeber/in und besprechen Sie die weiteren Schritte. Die Kinder durch die Großeltern betreuen zu lassen ist keine gute Idee, da dadurch potentielle Risikogruppen zusätzlich gefährdet werden.
  • Sofern Sie ab sofort im Home Office arbeiten, richten Sie sich ihren Home Office Arbeitsplatz bestmöglich ein. Kommunizieren Sie regelmäßig über Onlinekommunikationsmitteln mit Führungspersonen und Kolleg/innen!
     

Quelle: Dr. Anna Mertinz, Rechtsanwältin bei KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH
Arbeitsrechtliche Themen, betreffend Vereinbarkeit von Familie & Beruf (KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte):

https://www.kwr.at/pressenews/up2date-kwr-newsblog


Weitere Informationen finden Sie unter dem Reiter "Allgemeine Links".