Women Executive Breakfast mit Juliane Bogner-Strauß

(c) BKA/Andy Wenzel
Dienstag, 21. Mai 2019
Ernst & Young
Österreich

Zahlreiche weibliche CEOs und Geschäftsführerinnen von Partnerunternehmen unseres Netzwerks „Unternehmen für Familien“ haben gestern beim Women Executive Breakfastgemeinsam mit uns und Familien-und Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß darüber gesprochen, was es braucht und wie man die Betriebe unterstützen kann, um mehr Frauen in Führungspositionen zu bekommen. Als Gast durften wir auch die Expertin für Business Excellence und Gründerin des Frauen-Karriere-Index, Barbara Lutz, begrüßen, die dafür extra aus München angereist war. 

Der Frauen-Karriere-Index
Der Frauen-Karriere-Index ist ein Management-Instrument, das seine Ergebnisse mithilfe eines Fragebogens findet. Er analysiert Strategien, ermittelt welche Maßnahmen erfolgreich sind und unterstützt Unternehmen in der Entwicklung ihrer Ziele und Umsetzung. Das Ziel dabei ist es, Unternehmen in Zukunft wettbewerbsfähiger zu machen. Der Frauen-Karriere-Index erfasst Kriterien, die Unternehmen nicht nur für Frauen sondern auch für die Generation Y interessant machen. In ihrem Fachinput im Rahmen des Women Executive Breakfast sprach Barbara Lutz aus den Erfahrungen, die sie in direkter Zusammenarbeit mit Unternehmen gemacht hat und darüber welche Maßnahmen am häufigsten eingesetzt werden, um den Betrieb auch für Frauen attraktiver zu machen. Ganz oben stehen dabei flexible Arbeitszeiten, Home Office aber auch betriebliche Kinderbetreuung. Ganz wichtig sei es auch, an tradierten Stereotypen zu arbeiten, um Frauen auch dazu zu motivieren, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und schneller von Teilzeit auch wieder in Vollzeit zu wechseln.

Bewusstseinswandel gemeinsam einleiten
Das sieht auch Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß als ganz zentrale Aufgabe, die nicht nur die Politik sondern vor allem auch die Gesellschaft und Wirtschaft betrifft. Alle müssen hier an einem Strang ziehen, um einen Bewusstseinswandel einzuleiten. Unternehmen können dabei eine wichtige Vorbildrolle einnehmen und Zeichen setzen, um überholte Rollenbilder aufzubrechen und zu modernisieren. Beim gestrigen Women Executive Breakfast haben wir im Sinne des Kerngedankens unseres Netzwerks, Erfahrungen diskutiert und Maßnahmen besprochen, die in den Unternehmen funktioniert haben aber auch jene, die sich als nicht effektiv erwiesen haben und die Gründe dafür. Ergebnisse dieser Treffen finden Sie laufend in Form von neuen Maßnahmen und Best Practice-Beispielen aber auch Studien und Wissensdatenbank-Einträgen auch dieser Seite. 

Noch kein Partner? Machen Sie jetzt mit

Gemeinsam für ein familien- und frauenfreundlicheres Österreich.

Weitere Fotos finden Sie auf www.unternehmen-fuer-familien.at

Fotos