Österreichpreis „Gemeinden für Familien“ 2019: Die Gewinner stehen fest

Gruppenfoto aller Preisträger/innen
Donnerstag, 27. Juni 2019
Österreich

„Jugend bedeutet Zukunft, auf allen Ebenen, auch in der Gemeinde. Gerade in einer immer älter werdenden Gesellschaft ist es wichtig, die Stimme der Jugend zu stärken und den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre Zukunft und ihren Wohnraum selbst mitzugestalten. Hier setzen die eingereichten Projekte des Österreichpreises zum Schwerpunkt Jugendpartizipation an“, betonte Ines Stilling, Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, im Rahmen der Preisverleihung. Teilnahmeberechtigt waren all jene Gemeinden, die sich im Auditprozess familienfreundlichegemeinde befinden. Die Ermittlung der Gewinner erfolgte mittels öffentlichem Onlinevoting und finaler Juryentscheidung. 

Den ersten Platz belegte die Tiroler Gemeinde Kauns, die mit ihrem Kinderparlament überzeugen konnte. Beim Kauner Kinderparlament wurden die Schülerinnen und Schüler der Volksschule eingeladen, ihre Meinungen und Wünsche an die Gemeinde zu richten und erhielten so die Möglichkeit, sich aktiv in die Kommunalpolitik einzubringen. Auf Platz 2 wurde der Jugendflohmarkt der Stadtgemeinde Bad Vöslau in Niederösterreich gewählt, bei dem Kinder und Jugendliche in Eigeninitiative Dinge, die sie nicht mehr brauchen, anbieten können – frei nach dem Motto „Tauschen oder verkaufen statt wegwerfen“. Der dritte Platz ging an das „Gemeinde Wimmelbuch“ der niederösterreichischen Marktgemeinde Schweiggers, das die Kinder vor Ort mit ihren Ideen aktiv mitgestaltet haben. 

„Alle beim Österreichpreis eingereichten Maßnahmen leisten einen wichtigen Beitrag für ein familien- und jugendfreundlicheres Österreich. Sie sollen Ansporn dafür sein, diesen Weg konsequent weiterzugehen“, so die Bundesministerin. Die Best-Practice-Beispiele aller teilnehmenden Gemeinden werden im Rahmen des Netzwerks „Unternehmen für Familien“, der Initiative für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich, auf www.unternehmen-fuer-familien.at veröffentlicht. „Mit diesem Netzwerk wollen wir das Bekenntnis für ein familienfreundliches Österreich stärken, die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch familienfreundlicher Unternehmen, Gemeinden und Institutionen aus ganz Österreich fördern und gemeinsam neue Ideen entwickeln“, betonte die Bundesministerin abschließend. 

Alle Informationen zu den eingereichten Projekten finden Sie in unserem Booklet

Weitere Fotos finden Sie hier

Für alle jene, die nicht live dabei sein konnten, hier die Verleihung zum Nachsehen (ab ca. 2:21:00): Livestream

Fotos
Der dritte Platz ging an die niederösterreichische Marktgemeinde Schweiggers für ihr Wimmelbuch
Der zweite Platz ging an die niederösterreichische Stadtgemeinde Bad Vöslau für ihren Jugendflohmarkt
Bundesministerin Mag.a Ines Stilling mit dem Präsidenten des Österreichischen Gemeindebundes Mag. Alfred Riedl
Der erste Platz ging an die niederösterreichische Gemeinde Kauns für ihr Kinderparlament