Fachhochschule Salzburg GmbH

Campus Urstein Süd 1
5412 Puch/ Salzburg
Österreich
+435022110
Anzahl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: 
365
Anzahl Mitarbeiterinnen: 
201
Anzahl Mitarbeiter: 
165
Anzahl Studierende: 
2591
image/svg+xml

Grundzertifikat: 2013
Zertifikat 1: 2016
Zertifikat 2: 2019
Zertifizierung bis: 
2022
Prozessbegleitung:
Mag. (FH) Peter Rieder, Irene Maria Walter MA
Motive: 

Vereinbarkeit von Familie, Studium und Arbeit

Als Bildungseinrichtung sind wir ein Kompetenz- und Transferzentrum, ein Ort, an dem Wissen und Fähigkeiten generiert und ausgetauscht werden. Damit wir dieser Verantwortung nachkommen können, braucht es Rahmenbedingungen, die flexibles Studieren und Arbeiten unterstützen. In diesem Sinne wollen wir uns kontinuierlich weiterentwickeln, um die Vereinbarung von Familie, Studium und Arbeit zu fördern. Die Re-Auditierung bietet uns dafür den Rahmen und schafft Verbindlichkeit.

Auf dem Weg zur familiengerechten Hochschule sind wir seit dem ersten Audit hochschuleundfamilie einen großen Schritt vorangekommen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium wird durch viele Akzente unterstützt. Es hat sich eine gewisse Selbstverständlichkeit ergeben, die familienunterstützenden Maßnahmen sind Teil unserer Kultur geworden. Für die Mitarbeiter/innen ergibt sich dadurch eine Klarheit über Maßnahmen, die an der FH Salzburg fokussiert bearbeitet werden. Sie haben laufend die Möglichkeit, sich aktiv an der Maßnahmenentwicklung und -umsetzung einzubringen und damit die Schwerpunkte im Prozess zu beeinflussen.

Das Audit hochschuleundfamilie bietet der FH Salzburg damit konkrete und strategische Ansatzpunkte, sich als attraktiver Arbeitgeber zu platzieren.

Familienfreundliche Maßnahmen: 
  • Weitere Flexibilisierung der Prüfungsordnung (Teilstudium, flexible Prüfungsantritte)
  • Entwicklung von Schulungsformaten speziell für Führungskräfte zur Förderung der Führungskultur
  • Informationen und Veranstaltungen zu Pflegethemen (Familienhospizkarenz, Sterbebegleitung, flexibler Umgang bei Pflegenotfällen)