Marktgemeinde Moosburg

Kirchplatz 1
9062 Moosburg
Österreich
+4342728340011
Bevölkerung: 
4.998 Einwohner
Kinderbetreuungsstätten: 
11
Schulen: 
3
Kinder: 
730
Jugendliche: 
561
Zertifizierung bis: 
2020
Zertifizierung: 
2010
2013
2014
2017
Motive: 

Im Jahr 2003 hat Moosburg mit dem Auditprozess zur Erlangung des Zertifikates familienfreundlichegemeinde den Samen für die Entwicklung einer nachhaltigen familienfreundlichen Gemeinde gestreut. Heute ernten wir die Früchte und blicken auf einen äußerst positiven Weg zurück. Das bedeutet die Infrastruktur und das kommunale Angebot für die Bürger/innen nachhaltig zu gestalten. Moosburg wächst hinsichtlich der Einwohnerzahl, die Anfragen um Kinderbetreuungsplätze steigen. Mit der Vision 2020 die Bildungsgemeinde Österreichs zu werden und dem Schwerpunkt Familie hat sich Moosburg eindeutig positioniert. Innovatives und zukunftsorientiertes Handeln schafft Arbeitsplätze und sichert den Standort. Die Durchführung des Audits ermöglicht immer wieder in hoher Qualität eine Standortbestimmung durchzuführen.

Familienfreundliche Maßnahmen: 
  • Entwicklung und Umsetzung des Mobilitäts-Masterplans Moosburg
  • Familienbegleitung in außergewöhnlichen Situationen/Präventionsarbeit
  • Co-Working Space für junge Moosburger im Gemeindezentrum Schallar 2
  • „Eltern helfen Eltern“ – Plattform
  • Jugendlicher des Jahres/The Voice of Kärnten
  • Integrationstage und neue Kinder in der Gemeinde
  • Schulstandort Moosburg
  • Bewegung am Bildungscampus
  • Bildung - und was die Gemeinde vor Ort dazu beitragen kann
  • Veranstaltungen beim Baumkreis
  • Studentische Botschafter in Wien - Kontakt halten zur Heimatgemeinde
  • Breitbandausbau im gesamten Gemeindegebiet
  • Gemeindezeitung der muntermacher – fixer Platz bzw. eigene Rubriken für Kinder/Jugendliche
  • Moosburg Service – Öffnungszeiten 41,5 Stunden
  • Ortskernentwicklung mit breiter Bürgerbeteiligung
  • Demenzfreundliche Gemeinde

Best Practice Maßnahmen

Bildungscampus/Kleinkinderbetreuung

Im Bildungscampus Moosburg gilt das Motto „Lernen fürs Leben ab dem ersten Lebensjahr“. Es soll die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt und die Betreuung der Klein- und Kindergartenkinder in vertrauter Umgebung gewährleistet werden, damit der Wiedereinstieg in das Berufsleben speziell für Frauen leichter organisiert werden kann. In der Gemeinde konnte durch die Aufstockung der Betreuungsplätze 26 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.