Home-Office und Kinderbetreuung

Home-Office und Kinderbetreuung: Eine machbare Kombination in der Corona-Ausnahmesituation

Derzeit befinden wir uns aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus in einer Ausnahmesituation. In Österreich sind Schulen und Kindergärten weitgehend geschlossen. Eltern erhalten Empfehlungen ihre Kindergartenkinder zu Hause zu behalten. Als Folge stellt sich für Eltern in unterschiedlichen Abstufungen die Frage, wie Kinderbetreuung und Job in den kommenden Wochen kombiniert werden können.

Home-Office ist für diese Ausnahmesituation ein Lösungsansatz, aber auf bestimmte Zeit und unter diesen besonderen Umständen. Denn diese Kombination birgt viele Herausforderungen.
 

Hilfreiche Links

Home Office

Blog Prof. (FH) Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Michael Bartz zu „Neue Welt des Arbeitens“: https://newworldofwork.wordpress.com/

Corona Home Office Tipp: Yipee Wochenende: https://newworldofwork.wordpress.com/2020/03/20/corona-home-office-tip-yipee-wochenende/

Beispiel aus Frankfurt: https://www.top-news.at/2020/03/12/coronavirus-und-vereinbarkeit-von-der-notfallloesung-zum-nachhaltigen-modell/

 

Hier finden Sie praktische Tipps für die Kombination von Home-Office & Kinderbetreuung:
 

Teilen Sie den Tag im Home-Office in abwechselnde Phasen ein. Auf eine halbe Stunde bis Stunde Arbeit folgt eine entsprechend definierte, arbeitsfreie Zeit für das Kind oder die Kinder. Wichtig ist, in jeder Phase sich zu fokussieren.


 

Abhängig vom Alter des Kindes: Beziehen Sie das Kind in die Situation mit ein und klären über den Tagesablauf auf.


 

Verlagern Sie die Arbeit mehr in die Tagesrandzeiten. Lassen Sie die Kinder ein wenig ausschlafen und erledigen dafür schon zwei Stunden Arbeit in der Früh. Nutzen Sie andererseits die Zeit am späten Nachmittag und Abend ab 18 oder 19 Uhr, um nochmals konzentriert in den Job einzusteigen Insgesamt lassen sich vier bis fünf Stunden fokussierter Arbeit pro Tag erreichen.


Wichtig sind klare Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber. Klären Sie die Betroffenen über Ihren Arbeitsstil auf. Ist diese Transparenz gegeben, kann eine Führungskraft gut damit umgehen.



Der persönliche und informelle Kontakt im Unternehmen ist wichtig – schaffen Sie diesen bewusst. Wir sind soziale Wesen und brauchen sozialen Kontakt.



Grüßen Sie ihre unmittelbaren Kolleginnen und Kollegen in der Früh bei Arbeitsbeginn virtuell und verabschieden Sie sich ebenso. So entsteht das Gefühl, in ein Team eingebettet zu sein und in der sachlichen Ebene ist geklärt wann zeitlich gearbeitet wird.



Sozialer Kontext entsteht insbesondere auch über den informellen Austausch: Planen Sie Kaffeepausen bewusst mit einer Kollegin oder einem Kollegen ein, egal ob per Telefon oder Videokonferenz.


Lassen Sie den Arbeitgeber proaktiv wissen, welche Tätigkeiten für den Tag geplant sind und geben Sie einen kurzen Status am Abend. Das wirkt vertrauensbildend und funktioniert auch gut über Chat oder per Telefon.



Natürlich sind die genannten Hinweise nur Hilfsmaßnahmen für eine Sondersituation. Allerdings lernt man aus dieser für die Zeit „nach Corona“. Viele der Tipps lassen sich in die tägliche Praxis einfließen.

Und ganz klar: Dass die Kombination von Home-Office und Kinderbetreuung kein Dauerzustand ist, wird eine klare Erfahrung sein. Wir wollen es nicht schönreden. Es wird anstrengend sein. Aber funktionieren wird es in dieser zeitlich überschaubaren Sondersituation.

 

Quelle:
Prof. (FH) Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Michael Bartz,
Professor für International Business Management an der IMC FH Krems

 

Kinderbetreuung

starkeEltern.jetzt: Die Ideen-Plattform für das Familienleben zu Hause wurde von Eltern für Eltern im D-A-CH-Raum kreiert. Hier finden Sie eine Seite, die sich mit Kinderbetreuung, Haushalt, Kochen & Co. beschäftigt.
 

Der österreichweit tätige Verein Family Business hat die "Task Force Kinderbetreuung" ins Leben gerufen. Es werden Babysitter oder Au-Pair-Mädchen vermittelt unter: 0800 20 20 99 (24h kostenlos melden); www.kinderbetreuung.at


Weitere Informationen finden Sie unter dem Reiter "Allgemeine Links".