Verleihung des 1. Österreichpreises "Gemeinden für Familien"

Alle Gewinner
Donnerstag, 29. Juni 2017

Im Rahmen der diesjährigen Kommunalmesse wurde zum ersten Mal der Österreichpreis „Gemeinden für Familien“ für herausragende Maßnahmen im Sinne für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich überreicht. Insgesamt 18 Gemeinden österreichweit nahmen am Wettbewerb teil, der heuer unter dem Motto „Generationendialog“ stand, und zeigten mit ihren vielfältigen Einreichungen was Österreichs Gemeinden im Bereich der Familienfreundlichkeit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf bereits alles leisten. In einem einmonatigen Online-Voting und anschließender Jurybewertung wurden die Top-3-Maßnahmen ermittelt.
 

Die Gewinner

Den ersten Platz holte sich die Gemeinde Stattegg mit ihrem „Generationenhaus“, ein Gebäude im Zentrum der Gemeinde, welches seit seiner Umsetzung im Jahr 2012 SeniorInnen und Kinder unter einem Dach beherbergt. Von Kinderkrippe über barrierefreie Wohnungen für die ältere Generation aber auch sogenannte „Startwohnungen“ für junge Menschen – all das findet sich im Generationenhaus wieder und fördert den intergenerativen Austausch vor Ort. Der zweite Platz ging an die Maßnahme „Leselaube-Generationendialog“ der Stadtgemeinde Reichenau an der Rax. Bei der „Leselaube – Generationendialog“ lesen SeniorInnen ausgewählte und aufbereitete Geschichten und Texte für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren vor. Das stärkt den Dialog mitund das Lernen der Generationen voneinander. Mit ihrer Maßnahme „Generationenspielplatz“ belegte die Marktgemeinde Sigmundsherberg den dritten Platz. Der Generationenspielplatz als Treffpunkt für Jung und Alt bietet neben Spielgeräten für kleine und größere Kinder auch Fitnessgeräte für Erwachsene an. So wurde nicht nur das familienfreundliche Angebot vor Ort erweitert sondern auch die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde entscheidend gesteigert.
 

Alle beim Österreichpreis eingereichten Maßnahmen, die im Rahmen des Audits familienfreundlichegemeinde erarbeitet wurden, leisten einen wichtigen Beitrag für ein familien- und generationenfreundlicheres Österreich. Sie sollen Ansporn dafür sein diesen Weg konsequent weiterzugehen und so Österreich bis 2025 zum familienfreundlichsten Land Europas zu machen.

Alle Informationen zu den eingereichten Maßnahmen gibt's hier.
 

(Fotos by Franz Neumayr)