Österreichpreis Gemeinden für Familien

Logo Österreichpreis Gemeinden für Familien

Das Voting ist beendet
Vielen Dank für Ihre Stimme

Multifunktionsplatz

Umgestaltung einer Übungswiese der Feuerwehr in einen Platz für generations- und organisationsübergreifende Aktivitäten.

weiterlesen

Multifunktionsplatz

Umgestaltung einer Übungswiese der Feuerwehr in einen Platz für generations- und organisationsübergreifende Aktivitäten – Sportturniere, Feste, Kindergeburtstage etc. In vielen Arbeitsstunden der Bevölkerung wurden ein Kinderspielplatz errichtet und Fußballtore angeschafft. Der Multifunktionsplatz hat sich zu einem Treffpunkt für Alt und Jung entwickelt!

Generationen-FIT

Ein über zwei Jahre geführtes gesundheitsförderndes Bewegungsprogramm für die Bewohnerinnen des örtlichen Pflegeheimes, die Bewohnerinnen des Betreuten Wohnens sowie die Kids vom Gemeindekindergarten.

weiterlesen

Generationen-FIT

Unter dem Motto „Gesund aktiv in die Zukunft, Aktiv gesund im Alter " installierte die Gemeinde unter qualifizierter Betreuung der ASKÖ ein über zwei Jahre geführtes gesundheitsförderndes Bewegungsprogramm für die Bewohnerinnen des örtlichen Pflegeheimes, die Bewohnerinnen des Betreuten Wohnens sowie die Kids vom Gemeindekindergarten. Neben auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmten Bewegungsprogrammen fanden im Rahmen sogenannter "Generationen-FIT-Feste" allmonatliche Begegnungen zwischen den 3 Zielgruppen statt, die für alle Beteiligten nicht zuletzt auch mit einem Spaßfaktor verbunden waren. Die Kinder kamen in das Pflegeheim / Betreute Wohnen und luden die Seniorinnen dazu ein, mit ihnen gemeinsam bei Bewegungsspielen aktiv zu werden.

Ferienabenteuer

Eine Kinderbetreuungsform in den Sommerferien, welches zur Gänze durch freiwillige GemeindebürgerInnen gemeinsam mit Vereinen, Privatpersonen und Gewerbebetrieben durchgeführt wird.

weiterlesen

Ferienabenteuer

Das Ferienabenteuer ist eine Kinderbetreuungsform in den Sommerferien, welches zur Gänze durch freiwillige GemeindebürgerInnen gemeinsam mit Vereinen, Privatpersonen und Gewerbebetrieben durchgeführt wird. Die Kinder sind an zirka 13 Tagen in den Sommerferien am Vormittag betreut und können eine abwechslungsreiche und lehrreiche Zeit verbringen.

Spielplatz der Generationen

Der Generationenspielplatz soll ein Treffpunkt von Jung bis Alt sein.

weiterlesen

Spielplatz der Generationen

Der Generationenspielplatz soll ein Treffpunkt von Jung bis Alt sein. Es wurden daher Spielgeräte für die Kleinsten z.B. Nestschaukel, Holz-Lokomotive mit Tastpfad, Sandkasten mit Wasserpumpe und Wasserlauf, Wipptiere angeschafft. Für die etwas größeren Kinder wurden verschiedenste Spielgeräte wie z. B. Seilbahnrutsche, Karussell, Baumhaus mit Seilgarten, Kletterpalisaden, Schaukeln, Hangrutsche, Seilschräge, Sitz- und Balancierstamm angebracht. Für die Erwachsenen wurden Fitnessgeräte wie Fahrrad und Stepper angeschafft. Sitzkreis, Hängematte und Steigbalken können natürlich von alle Altersgruppen benutzt werden.

Oma + Opa Fest

Ein Fest für Großeltern, Kinder und Familien.

weiterlesen

Oma + Opa Fest

Ein Fest für Großeltern, Kinder und Familien. Gemeinsam konnten die Besucher an den verschiedenen Stationen einen unterhaltsamen schönen Nachmittag verbringen. Wichtig war, dass die Großeltern bzw. Eltern bei den einzelnen Stationen gemeinsam die Vorgaben erfüllten. Große Begeisterung herrschte auch bei den Darbietungen der Schuplattler und Volkstänzer sowie das gemeinsame Musizieren der jungen und älteren Musiker.

Generationentreff

Die Kinder der schulischen Nachmittagsbetreuung und die Senioren treffen einander im betreubaren Wohnen.

weiterlesen

Generationentreff

Die Kinder der schulischen Nachmittagsbetreuung und die Senioren treffen einander im betreubaren Wohnen. Es finden regelmäßig Aktivitäten immer an Dienstagen am Nachmittag statt. Es werden unterschiedliche Themen angeboten wie z. B. Kreativnachmittage, gemeinsames Backen im Advent, Spielenachmittage oder Kennenlernnachmittage. Auch wird gemeinsam gefeiert: Geburtstage, Muttertagnachmittage und Faschingsfeste. Als größeres Projekt wurde bereits zweimal ein Nachmittag beim Adventmarkt der Pfarre gestaltet. Dabei wurden gemeinsam einstudierte Tänze und Lieder sowie ein Theaterstück dargeboten. Ebenso veranstalten wir gemeinsame Ausflüge und Theaterfahrten im Sommer.

Generationenhaus

Seit Herbst 2012 steht am Dorfplatz der Gemeinde das sogenannte Generationenhaus, welches Menschen von Jung bis Alt beherbergt.

weiterlesen

Generationenhaus

Seit Herbst 2012 steht am Dorfplatz der Gemeinde das sogenannte Generationenhaus. Es beherbergt Menschen von Jung bis Alt. In der Kinderkrippe tummeln sich die 0 bis 3 Jährigen. In den Startwohnungen wird jungen Menschen leistbares Wohnen angeboten. Darüber hinaus gibt es barrierefreie Wohnungen für ältere Menschen und betreutes Wohnen. Auch ein Zahnarzt ordiniert im Parterre des Hauses.

Ehrenamtsbörse

Die Online-Ehrenamtsbörse bringt Hilfesuchende und Ehrenamtliche aller Generationen auf einen Klick zusammen.

weiterlesen

Ehrenamtsbörse

Die Online-Ehrenamtsbörse bringt Hilfesuchende und Ehrenamtliche aller Generationen auf einen Klick zusammen – einmal kurz registrieren und schon geht’s los: Senioren helfen jungen Flüchtlingen beim Deutschlernen, junge Menschen helfen Älteren im Garten oder beim Einkaufen, Lese-Omas und Lese-Opas sorgen für spannende Unterhaltung in Schulen und Kindergärten und Menschen mit besonderen Bedürfnissen erhalten Begleitung und Unterstützung. Einfacher geht Hilfe suchen bzw. Hilfe finden nicht!

Themenshopping mit der familienfreundlichen Gemeinde

Unter dem Motto "Familienfreundliche Gemeinde trifft Wirtschaft" fand ein Shoppingnachmittag

weiterlesen

Themenshopping mit der familienfreundlichen Gemeinde

Unter dem Motto "Familienfreundliche Gemeinde trifft Wirtschaft" fand ein Shoppingnachmittag

in einer besonderen Lokation statt. Die Vorgabe für die Mitwirkenden Wirtschaftsbetriebe war, Produkte, die die Kreativität, Bildung oder Gesundheit unserer Kinder fördern. 12 Betriebe nahmen an dieser Veranstaltung teil.Bei einem köstlichen Biobüffet konnte man sich fachmännisch beraten lassen, alle angebotenen Produkte ausprobieren und viel Spaß haben. Es war ein lustiger und informativer Nachmittag. Zu den BesucherInnen zählten die Großeltern, die sich für Vorlesebücher interessierten genauso, wie die junge Mutter, die unbedenkliche Fingerfarben mit ihrem Kind ausprobierte. Ein großes Anliegen der Wirtschaftsbetriebe und der familienfreundlichen Gemeinde ist es auch dem Onlineeinkauf entgegenzuwirken und die Menschen über das Angebot in der Gemeinde zu informieren und gleichzeitig die Kommunikation der Generationen bei diesen Veranstaltungen zu fördern. Es war ein stimmiger Nachmittag, wir wollen das als regelmäßige Veranstaltung mit immer wechselnden Themen fortführen. 

"Erzähl ma wos wias früher woa"

Die Veranstaltung „Erzähl ma wos, wias früher woa", bei der Erzählungen und Lebensgeschichten von Maria Rainer, Josef Dölderer und Wolfgang Popp vorgetragen wurden, fand im April statt.

weiterlesen

"Erzähl ma wos wias früher woa"

Die Veranstaltung „Erzähl ma wos, wias früher woa" fand im April statt. Es wurden dort Erzählungen und Lebensgeschichten von Maria Rainer, Josef Dölderer und Wolfgang Popp vorgetragen. Eingeladen waren die Kinder der Volksschule und die Schulanfänger vom Kindergarten. Es wurde zu den Themen Bekleidung, Schule und Schulweg, Schifahren, Freizeit, „a bsonderer Tag" und dem Essen von früher gesprochen. Als Quelle diente neben der Lebenserfahrung unserer Vortragenden das Buch „Das war unsere Zeit". Gekommen sind 30 Kinder, die gespannt den Geschichten lauschten und den Vortragenden Fragen stellten. Nach ca. einer Stunde wurde dann ein frisch zubereitetes „Muas" (traditionelle Wochentagsspeise) mit Erdbeeren in Pfannen serviert. Gegessen wurde so wie früher mit dem Löffel direkt aus den Pfannen. Dazu gab es Milch oder ein Glas Wasser. Den Abschluss bildete ein Kurzrundgang durchs Museum, wo Wolfgang Popp den Kindern auf zwei Stationen vieles über's Schifahren erzählte und über die Entstehung der Stahlkante berichtet wurde.

Leselaube-Generationendialog

Senioren lesen Kindern ausgewählte und aufbereitete Geschichten vor.

weiterlesen

Leselaube-Generationendialog

Senioren lesen Kindern ausgewählte und aufbereitete Geschichten vor. Darstellerische Elemente fließen in die Lesungen ein. Die Grenzen zwischen Vortragenden und Zuhörern lösen sich auf. Alle Beteiligte werden zu Akteuren. Gegenseitiges Interesse, Verständnis und Wertschätzung entstehen im Spiel. Ein WIR-Gefühl bleibt - eine positive Verknüpfung von Jung & Alt.

Schach in der Schule

Im Rahmen eines Generationendialoges entstand das Projekt „Schach in der Schule“.

weiterlesen

Schach in der Schule

Im Rahmen eines Generationendialoges entstand das Projekt „Schach in der Schule“. Der ortsansässige Schachverein bietet in den Schulen – außerhalb der Unterrichtsstunden Schachkurse an. Diese Kurse werden von den Mitgliedern des Schachvereines abgehalten. Es wurden schon etliche Schülerinnen und Schüler motiviert das Schachspiel zu erlernen. Einmal im Jahr wird ein Schachturnier organisiert, bei dem Spieler von acht bis 80 Jahren mit dabei sind. Schach ist eine gute Alternative zu den elektronischen Medien und bringt die Generationen zusammen.

Wiederbelebung und Sanierung Spielplatz Altenheimpark

Der Altenheimpark wurde in den letzten Jahren zum Treffpunkt für alle Altersgruppen umgestaltet.

weiterlesen

Wiederbelebung und Sanierung Spielplatz Altenheimpark

Der Altenheimpark wurde in den letzten Jahren zum Treffpunkt für alle Altersgruppen umgestaltet. Der lichte Park mit schattenspendenden Bäumen lädt mit kindgerechten Spielgeräten Kinder jeden Alters zu Spiel und Bewegung ein. Angenehme Aufenthaltsplätze zur Förderung der Fitness begeistern Jugendliche und Erwachsene am Park, der sich durch seine Nähe zum Altenheim besonders gut zur Begegnung mit der älteren Generation eignet.

Beachvolleyballplatz

Eine Idee und der Wunsch der Jugendlichen. Planung durch Projektverantwortliche und Gemeinde.

weiterlesen

Beachvolleyballplatz

Eine Idee und der Wunsch der Jugendlichen. Planung durch Projektverantwortliche und Gemeinde. Umsetzung durch Jugendliche, Sponsoren, Projektverantwortliche und Gemeinde. Nur so war es möglich den Beachvolleyballplatz als eines unserer Projekte umzusetzen. Mit dem Ziel die sportlichen Aktivitäten zu fördern, den Zusammenhalt zu stärken und die Unterhaltung Generationenübergreifend durchzuführen. 

Kindervolkstanzen

Ferienspiel der Landjugend, bei dem Kinder verschiedene Tänze mit den Mädchen und Burschen der Volkstanzgruppe ausprobieren durften.

weiterlesen

Kindervolkstanzen

Im Rahmen des Projektes Audit familienfreundlichegemeinde ging das Ferienspiel der Landjugend unter dem Motto „Kindervolkstanzen“ in einem Gasthaus über die Bühne. Die Kinder durften verschiedene Tänze mit den Mädchen und Burschen der Volkstanzgruppe ausprobieren, unter anderem „der kleine Eintanz, die Sternpolka und Boarischer“. Zum Abschluss gab es für alle Volkstänzer ein Eis. Groß und Klein tanzten zu den Harmonikaklängen von Seppi Tröstl.

Miteinander-Füreinander

Der Verein betätigt sich nach Bedarf im sozialen Bereich, zum Wohl der Gemeindebürger unterschiedlicher Generationen.

weiterlesen

Miteinander-Füreinander

Der Verein „Miteinander-Füreinander“, der primär auf ehrenamtlicher Tätigkeit aufgebaut ist betätigt sich nach Bedarf im sozialen Bereich, zum Wohl der Gemeindebürger unterschiedlicher Generationen. Das Ziel des Vereins ist durch generationsübergreifende Aktivitäten, die Kommunikation und Gemeinschaft zu fördern und Familien sowie alleinstehenden und sozial schwachen Menschen zu helfen.

Kinder- und Generationenfreundliche Hausordnung

Eine gezeichnete, leicht verständliche Hausordnung, die Hilfestellung für das friedliche und gute Zusammenleben aller Menschen in einer Hausgemeinschaft gibt.

weiterlesen

Kinder- und Generationenfreundliche Hausordnung

Die „kinder- und generationenfreundliche Hausordnung“ wurde auf Initiative und Ideengebung der Stadt gemeinsam mit ExpertInnen und in Kooperation mit verschiedenen Hausverwaltungen geplant und umgesetzt. Das Ergebnis: Eine gezeichnete, leicht verständliche Hausordnung, die Hilfestellung für das friedliche und gute Zusammenleben aller Menschen in einer Hausgemeinschaft gibt. Ziel ist, durch die gezeichnete Version und leichte Lesbarkeit, alle Personen – ob jung oder alt, mit oder ohne Migrationshintergrund, die in einem Haus wohnen zu erreichen und anzusprechen. Die grafische Umsetzung einer Hausordnung soll motivieren, über mögliche Konfliktsituationen beim Zusammenleben nachzudenken, um künftigen Auseinandersetzungen und Konflikten aus dem Weg zu gehen. Ziel ist, mehr Rücksichtnahme und Respekt füreinander in einem Wohnhaus zu erreichen, in welchem viele unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Interessen wohnen. Spielerisch wird in der grafischen Darstellung etwaigen Konfliktsituationen nachgespürt, werden unterschiedliche Lebenssituationen aufgezeigt und darauf hingewiesen wie rechtzeitig und richtig zu handeln ist. Da die Umsetzung so gut gelungen ist, haben viele Hausverwaltungen nach dieser grafischen Umsetzung einer Hausordnung nachgefragt und setzen diese nach wie vor sehr gerne ein. 

Vereinsgründung Zeitbank 55+

Seit Herbst 2012 ist die Zeitbank 55+ als Verein zur Nachbarschaftshilfe aktiv.

weiterlesen

Vereinsgründung Zeitbank 55+

Seit Herbst 2012 ist die Zeitbank 55+ als Verein zur Nachbarschaftshilfe aktiv. Alle ab 18 Jahre sind eingeladen, sich dabei zu beteiligen, da jeder manchmal Mithilfe braucht und fast alle jemanden einmal helfen können. Mitfahrmöglichkeit beim Einkaufen, Rasenmähen, Computer erklären Nachhilfe und vieles mehr – Angebot und Nachfrage werden zentral koordiniert und vermittelt. Das derzeit jüngste Vereinsmitglied der Zeitbank ist unter 20 Jahre.

Über den Österreichpreis

Das Bundesministerium für Familien und Jugend zeichnet im Rahmen des Österreichpreises „Gemeinden für Familien“ auditierte österreichische Stadt-/Markt-/Gemeinden aus, die besondere Maßnahmen und Leistungen zur Förderung der Familienfreundlichkeit realisiert haben. Dadurch soll das Engagement dieser Vorzeige-Gemeinden, die durch den Auditprozess familienfreundlichegemeinde bereits intensiv an ihrer Familienfreundlichkeit gearbeitet haben und diese laufend weiterentwickeln, österreichweit als Vorbild dienen und andere Gemeinden motivieren für Familienfreundlichkeit verstärkt initiativ zu werden.


Der heuer zum ersten Mal ausgeschriebene Österreichpreis „Gemeinden für Familien“ versteht sich als reiner Maßnahmenwettbewerb. Es wird also nicht die Gemeinde gesamt, sondern die eingereichte Schwerpunktthema-spezifische Maßnahme bewertet. Das Schwerpunktthema 2017  ist  „Generationendialog“ und soll dazu beitragen, ein besseres Verständnis der unterschiedlichen Altersgruppen füreinander herzustellen.


Die Beurteilung der eingereichten Maßnahmen erfolgt durch ein öffentliches Online-Voting. Alle Interessierten, Familien und Bürger/innen sind zum Voting aufgerufen. Im Rahmen einer Preisverleihung werden die Gemeinden der drei Siegermaßnahmen (1., 2., 3. Platz) ausgezeichnet und erhalten ein Preisgeld sowie Unterstützung, ihre herausragende Initiative österreichweit bekannt zu machen.