HERMES.Wirtschafts.Preis – Familie & Beruf übergibt Preis an Unternehmer des Jahres in der Kategorie „Familien“

© feelimage, Katharina Schiffl
Montag, 12. Oktober 2020
Österreich

Der HERMES.Wirtschafts.Preis ist der jährlich vergebene Preis für herausragende Unternehmen und Unternehmer in Österreich und in wird den Kategorien Dienstleistungs-, Familien-, Handels-, Industrie- und von Frauen geführte Unternehmen sowie International vergeben. Als Sonderpreis wird der „Entrepreneur des Jahres“ verliehen, der eine herausragende Persönlichkeit, welche die österreichische Wirtschaft maßgeblich geprägt hat, auszeichnet. Sinn und Zweck des Preises ist es, Erfolge heimischer Unternehmen sichtbar zu machen und den Standort Österreich zu stärken.

Einen Ausschnitt der Verleihung sehen Sie hier

Optimismus und Zukunftsorientierung dominieren bei der Gala der besten österreichischen Unternehmen
Maske beim Eingang und Abstand halten waren selbstverständlich, aber davon abgesehen war bei der Verleihung des 5. HERMES.Wirtschafts.Preis in der Wiener Hofburg von Corona-Missstimmung wenig zu spüren. Bei der Galaveranstaltung, bei der Österreichs beste Unternehmen vor den Vorhang gebeten wurden, dominierten Optimismus und Zukunftsorientierung. Nicht Überlebensstrategien, sondern neue Chancen waren das prägende Thema.


Österreichischer Pionier der Digitalisierung
Eine zentrale Botschaft des HERMES.Wirtschafts.Preis wurde auch mit dem erstmals gewählten Dresscode Tracht unterstrichen: Die Stärkung des Standorts durch Regionalisierung, die Wertschöpfung nach Österreich zurückholt, hochwertige Arbeitsplätze auch außerhalb der Ballungszentren sichert, globale Lieferketten verkürzt und so auch die Versorgungssicherheit entscheidend verbessert. „Die rasant fortschreitende Digitalisierung treibt einerseits die für eine Exportnation unverzichtbare globale wirtschaftliche Kooperation voran, andererseits ermöglicht sie es, die Regionen durch Homeoffice, Remote Working, Zusammenarbeit in geographisch breit diversifizierten Teams zu stärken“, so Rintersbacher. „Ein Land wie Österreich mit seinen starken Regionen muss und wird diese Chance unbedingt nutzen.“

Insgesamt wurden Unternehmen in neun Kategorien ausgezeichnet, unter anderem Umsatzwachstum, Mitarbeiterwachstum, Profitabilität und Internationalisierungsgrad. Mittels dieser Indikatoren werden sowohl unternehmerische Leistung, die Leistung des gesamten Unternehmens sowie die Bedeutung des Unternehmens für die Wirtschaft und Gesellschaft bewertet.

Geschäftsführerin Mag. Elisabeth Wenzl durfte stellvertretend für Bundesministerin Mag. (FH) Christine Aschbacher den Preis in der Kategorie "Familien" an Ing. Friedrich Neubrand der GrECo International AG übergeben. Eine großartige Gelegenheit die Wichtigkeit von Familienfreundlichkeit als Standortfaktor in Gemeinden und Regionen sowie das Engagement zahlreicher Arbeitgeber rund um mobiles Arbeiten von vielen österreichischen Leitbetrieben hervorzuheben.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern!

Weitere Fotos zur Verleihung finden Sie hier

 

Fotos