Familienfreundliches Employer Branding

Durch den demographischen Wandel, die zunehmende Digitalisierung und den Mangel an Fachkräften, stehen Arbeitgeber am Arbeitsmarkt in einem ständigen Wettbewerb. Dieser zieht sich quer durch Branchen, Regionen und Ausbildungsebenen. Vielfach können Stellenausschreibungen trotz hoher Bezahlung lange nicht nachbesetzt werden und das hat einen Grund. Denn die Bewerberinnen und Bewerber werden zunehmend anspruchsvoller. Laut der EY Jobstudie 2021 würde knapp ein Viertel der Beschäftigten für mehr Freizeit mit der Familie auf Teile des Gehalts verzichten. Zudem sehen mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) einer marketagent-Umfrage (Oktober 2021) mit der Corona-Krise eine Chance zur Weiterbildung und/ oder beruflichen Umorientierung.

Somit stehen Arbeitgeber verstärkt vor der Herausforderung auch die bestehenden Arbeitskräfte zu halten. Es ist also für die Unternehmen an der Zeit umzudenken, bestehendes Arbeitskräftepotenzial, langfristig zu halten, versteckte Potentiale besser zu nutzen und Unternehmensstärken deutlicher herauszustreichen.

Mit der Entwicklung einer attraktiven Arbeitgebermarke ist es daher wichtiger denn je, Vorteile zu bieten, die das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber von anderen abhebt. Das Betriebsklima, die Unternehmenskultur und ganz besonders die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind hierbei ausschlaggebende Faktoren.

Lassen auch Sie sich von guten Beispielen inspirieren, nehmen Sie mit uns Kontakt auf uns setzen Sie die ersten Schritte hin zu Ihrem familienfreundlichen Employer Branding!