"aha" Tipps und Infos für Junge Leute Jugendinformationszentrum

Zollgasse 1
6850 Dornbirn
Österreich
Anzahl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: 
17

Grundzertifikat: 2005
Zertifikat 1: 2008
Zertifizierung bis: 
2011
Auditor:
Auditor Jochum-Müller
Motive: 

Das “aha“ hat einen überproportionalen Frauenanteil, verschiedene Teilzeitregelungen und fast die Hälfte der Mitarbeiter/innen hat Betreuungspflichten. Das “aha“ übernimmt mit der Durchführung des Audit berufundfamilie eine Vorreiterrolle unter den sozialen Dienstleistungen. Das Audit war und ist eine gute Gelegenheit um die Ist-Situation zu evaluieren, den Entwicklungsbedarf festzustellen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Unternehmen weiter zu verbessern.

Familienfreundliche Maßnahmen: 
  • Flexible Arbeitszeiten in allen Spielarten, die auf die Lebenssituation der einzelnen Mitarbeiter/innen (u.a. auf die Betreuungspflichten) Rücksicht nehmen.
  • Vereinbarung von ergebnisorientierten Arbeitszielen mit einem großen Gestaltungsspielraum und einer Einbeziehung der Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter/innen
  • Information und Einbeziehung aller Mitarbeiter/innen (auch MA in Karenz) über Betriebsaktivitäten.
  • In Bezug auf die Führungskompetenz herrscht eine offene Kultur, die Selbstverantwortung und –entwicklung nach Möglichkeit der Mitarbeiter/innen zu fördern. Eine hohe Sozialkompetenz ist ein Auswahlkriterium für Führungskräfte.
  • Bei der Personalentwicklungsmaßnahme wird auf die familiären Verpflichtungen Rücksicht genommen (z.B. zeitliche Einplanung von Seminaren); ebenso werden Teilzeitbeschäftigte gefördert und gleichberechtigt behandelt.
  • Es wurden einige spezielle Vergünstigungen auch für die Mitarbeiter/innen ausgehandelt (z.B. Vergünstigungen beim Tanken oder beim Einkauf von gewissen Lebensmitteln).
  • Erarbeitung bzw. Überarbeitung von genauen Arbeitsabläufen für die einzelnen Bereiche.
  • Einführen einer Regelung für Heimarbeitsplätze.
  • Verstärkung des Engagements zum Thema "Familie & Beruf" in der Öffentlichkeit.
  • Erarbeitung und Zusammenfassung aller familienpolitischen Maßnahmen.
  • Einarbeitung der familienorientierten Personalpolitik in das "aha"-Leitbild.
  • Konkretisierung der Kompetenzen der Bereichsleiterinnen in Bezug auf familienrelevante Vereinbarungen.
  • Zusammenfassung aller betriebsspezifischen geldwerten Vergünstigungen.
  • Abklärung und Erarbeitung einer möglichen Regelung in Bezug auf das Thema "Kinder im Krankenhaus".
  • Abklärung und Erarbeitung einer möglichen Regelung in Bezug auf das Thema "Schnuppern von Kindern und Patenkindern am Arbeitsplatz".